Bärenpranke

wpid-dsc_0167.jpgIch wollte mal ein Brot in der typischen Mehrkornoptik backen. Kein Graubrot, kein Weißbrot. Also ein Brot mit brauner Krume. Vollkorn und Sämereien werden später Stück für Stück eingebaut, damit meine Lieben auch gesund ernährt werden. Typischerweise haben diese Brote ja eigentlich keinen großen Mehrwert gegenüber einer Scheibe Weißbrot aber genau dagegen backe ich ja selbst! Für die ersten Versuche habe ich es bei einem Vollkornanteil von knapp unter 30% belassen. Ich muss die Meute ja erstmal anfüttern 😀

Warum es Bärenpranke genannt wird erklärt sich wohl aus dem Bild 😉
Die Schnitte müssen noch etwas präziser gesetzt werden, aber ich hoffe, dass es nach dem vierten, fünften Mal klappt!

Man kann die braune Farbe natürlich mit speziellem Färbemalz in das Brot bekommen aber ich mache das in der billigen Variante: Carokaffee bzw. dessen billige Verwandten. Dabei achte ich nur darauf, dass der Gerstenmalzanteil am größten ist und kein Zucker drin ist. Ich meine, es gibt im Bioladen auch Varianten, die nur aus Gerste sind, aber momentan ist der Bioladen außerhalb unserer finanziellen Reichweite :-S

Vorteig
100 g Weizenmehl, Vollkorn
100 g Wasser, handwarm
2 g Hefe

Alles gut verrühren und zwei Stunden bei Raumtemperatur anspringen lassen.

Hauptteig
Vorteig
210 g Weizen 550
55 g Weizen 1050
130 g Wasser
17 g Carokaffee
9 g Salz
8 g Hefe
20 g Leinsamen

10-12 Minuten kneten bis sich der Teig gut von der Schüssel löst. Lieber etwas länger als man denkt, schließlich ist es ein Weizenteig. Es folgen 40 Minuten Teigruhe.

Kräftig rund wirken und 60 Minuten ruhen lassen bis fast zur vollen Gare.

Brot mit heißem Wasser abstreichen und einschneiden. Backen mit Schwaden für 15 Minuten bei 250 Grad. Schwaden ablassen, runterschalten auf 200 Grad und weitere 25 Minuten zu Ende backen.

Nach dem backen evtl. erneut mit heißem Wasser einstreichen für den Glanz.

 

wpid-dsc_0163.jpgwpid-dsc_0165.jpgBeim ersten Versuch hatte ich a) noch lang gewirkt, b) ein unpassendes Gärkörbchen und c) etwas zu früh geschoben (unten ist das Brot kleinporiger als oben).

 

 

Eingereicht bei YeastSpotting.

.

Advertisements

Ein Gedanke zu “Bärenpranke

  1. Pingback: Saftiges Körnerbrot vs. Zuckersüße Eiskönigin und anderes Süßzeug | tischundgarten

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s