Kartoffeln, Bechamelsauce und Linsengemüse

Hmm, wo ist das denn? Hier? Da? Irgendwo gab es das doch… So ein Event mit Sachen aus der hinter(st)en Ecke des Schrankes. Wo nur? Ach, GENAU! Bei Susanne von Magentratzerl gibt es das Dauerevent Schatzsuche im Vorratsschrank. Heute habe ich rote Linsen im Keller gefunden. Schon Jahre über das MHD hinaus. Die haben unseren letzten Umzug schon abgelaufen mitgemacht. Sowas. Ich hatte zwischendurch doch schon wieder neue gekauft? Wie haben die sich nur so gut verstecken können?

Ich habe auf jeden Fall beim Essen an dies Event gedacht und komme endlich mal wieder zu einem Beitrag. Zwei weitere sind bereits in Arbeit, es wird also nicht mehr so lange Durststrecken geben, wie zuletzt. Weil dieses Gericht allerdings so ein Gedicht geworden ist, wird es vorgezogen! Davon muss die Welt erfahren. Aus der Not und Resten geboren und einen absoluten Volltreffer gelandet! Die Allerliebste meinte „das schmeckt ja echt“ und guckte ganz verdaddert 🙂

DSC_0865-edit

DSC_0864-edit

Hmm, wo ich die Fotos noch mal sehe denke ich, ich hätte ein wenig Schnittlauch oder Petersilie noch drüber streuen sollen…

Zutaten – 4 Portionen
2 kg Salzkartoffeln (mit zwei Lorbeerblättern gekocht)

Bechamel-Sauce

60 g Butter
2 gehäufte El Mehl
200 ml Milch
300-500 ml Wasser
2-3 El Zitronensaft
Salz, Pfeffer, Muskat

Linsengemüse

400 g Linsen, rote
4 Stangen Stangensellerie
1/2 kleinen Fenchel
1/2 Zwiebel
1 Knoblauchzehe
1-2 Tomaten
3-4 El Essig (Weißweinessig)
Kräuter de Provence, Salz, Pfeffer
Hühnerbrühe, Wasser geht auch

Zubereitung
Ich weigere mich zu beschreiben, wie man(n) Salzkartoffeln kocht 😛
Für die Bechamelsauce die Butter auf mittlerer Hitze schmelzen lassen und dann das Mehl einrühren. Milch hinzufügen, rühren und aufkochen lassen. Rühren! Sobald es andickt schluckweise (große Schlucke 😉 ) Wasser nachgiessen. Sobald die Sauce die gewünschte Konsitenz erreicht hat abschmecken mit (erstaunlich viel) Salz, Pfeffer, Muskat und dem Zitronensaft. Alles auf kleiner Flamme unter Rühren für circa 20 Minuten köcheln lassen. Immer vorsichtig sein, da die Sauce gerne auch ansetzt oder gar anbrennt.

Für die Linsen die Gemüse klein würfeln. Die Zwiebeln in Öl glasig dünsten und dann das restliche Gemüse hinzugeben. Pfeffern, kräutern und alles für zwei drei Minuten anschwitzen. Kein Salz, das kommt erst später! Die Linsen dazu und mit Flüssigkeit auffüllen bis die Linsen gut bedeckt sind. Auf kleiner Flamme für 10-15 Minuten köcheln. Mit Salz und Essig abschmecken.

Soooo, nachdem die Fotos gemacht waren will ich euch zeigen, wie ich es dann gegessen habe…

DSC_0867-edit DSC_0868-edit

Ja, sieht nicht unbedingt appetitlich aus aber SCHMECKT!!!

Advertisements

9 Gedanken zu “Kartoffeln, Bechamelsauce und Linsengemüse

    • Danke Undine! Leider muss ich dir mitteilen, dass du bei uns auch keine Chance hättest, wir sind alle vier „Mantscher“ 🙂 Selbst die Kleinen, die sonst alles fein säuberlich getrennt verzehren mantschen mit Kartoffeln rum 😀

      Gefällt mir

  1. Pingback: Schatzsuche im Vorratsschrank – die dritte Runde | magentratzerl

  2. Pingback: Schatzsuche im Vorratsschrank – die dritte Runde | magentratzerl

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s