Chicken Marinade – für Wings, Drumsticks oder auch ein ganzes Huhn

Ihr wisst ja: Huhn finden wir spitze!

Ich kaufe zwar gerne ganze Hühner kann sie aber nicht immer im Ganzen verarbeiten. Dieses Rezept ist also auch wieder zur Resteverwertung bei den Ein-Huhn-Rezepten geeignet. Im Tiefkühler habe ich fast immer einen oder mehrere Beutel mit Flügeln und Keulen liegen.
Sobald die Menge für eine Mahlzeit für uns vier reicht gibt es zum Beispiel wieder „Chicken Parts, Potato Wedges and a Salad“.

Heute war es wieder soweit. Gestern Abend habe ich die Hühnerteile aufgetaut und in diese unheimlich leckere Marinade eingelegt. Auf den Tisch kamen vier Poularden-Unterkeulen, zwei vom Brathähnchen, 6 Flügel und ein Rückenstück, halt alles was an Resten in der letzten Zeit angefallen war.

Und wenn dann der Große seine Keule in der Hand hält und mit Freude sich bis zum Knochen durch knabbert ist das eine wahre Freude zuzusehen. Früher hatte mein Großer die Sehnen und selbst den Knorpel mitgefuttert… Zitat: „Du hast doch mal gesagt, dass man ALLES davon essen kann.“ Irgendwann rächt sich das 😀 Mir zieht sich immer noch der Magen zusammen bei dem Gedanken an den Anblick, wie er nach 10 Minuten tapferem Kauen sogar den Gelenkknorpel runter brachte *schüttel*. Es war nichts mehr übrig als der blitzeblank geputzte Knochen…

Wenn ich heute nur „Hühnerkeule“ sage, speichelt Sohnemann schon ein und kratzt mit den Fingern über die Tischdecke 😀 Beim Essen heute hat er erstmal die ganze Keule gefuttert, bevor er auch nur ein einziges Stück Kartoffel gebissen hat. Aber ehrlich, die Marinade ist richtig lecker und macht das Fleisch sooooo zart.

Chicken Marinade
3 El Senf
8 El Öl
2 El Sojasauce
2 El Honig
1 El Paprikapulver, edelsüß
1 Tl Curry
1 Tl Worcestersauce
2 Tl Tomatenmark
2 Knoblauchzehen, fein gehackt
1/2 Tl Salz
1/2 Tl Pfeffer
1 El Zitronensaft

Ohne Kinder noch dazugeben:
1 Tl Tabasco
1/2-1 Tl Cayennepfeffer

Die Geflügelteile für wenigstens 3 Stunden in der Marinade einlegen, besser über Nacht. Im Ofen bei 200 Grad Umluft für ca. 40 Minuten backen. Die kleineren Teile circa 5 Minuten später zugeben.

Für die Potato Wedges nehme ich Kartoffeln vom Vortag und schneide sie in Viertel, der Länge nach. Mit Salz, Pfeffer, Paprika und einer Prise Kreuzkümmel gewürzt gebe ich sie mit einem Schuss Olivenöl in einen Beutel für ebenfalls mindestens 3 Stunden zum marinieren in den Kühlschrank. Ich kann kein wirkliches Rezept dafür aufschreiben, ich mache das nach Aussehen.

Einfach mit den Hühnerteilen zusammen im Ofen backen.

Als Salat macht euch einfach einen gemischten euer Wahl.

Einen schönen Sonntag noch!

Advertisements

2 Gedanken zu “Chicken Marinade – für Wings, Drumsticks oder auch ein ganzes Huhn

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s