Möhrencremesuppe mit Hühnerbrustwürfel

Habt ihr gerade Hühnerbrühe nach meinem Rezept gekocht und fragt euch, wo ihr mit den Hühnerbrüsten oder dem halben Knollensellerie jetzt hin sollt? Hierhin! Dieses Rezept vervollständigt nachhaltiges verwenden eines ganzen Huhnes mit dem Kochen einer guten, gesunden und nahrhaften Suppe.

Diese Suppe essen meine Kinder immer wieder gerne. Sie kommt aus dem Kindergarten der Beiden. Dort kocht Norbert, der KiTa-Koch sie regelmäßig. Ich habe das Rezept nur geringfügig angepasst.
Was bin ich froh, das unsere Kinder im Kindergarten echtes Essen ohne Convience-Schnick-Schnack bekommen. Sicher, auch Norbert macht es sich mal einfach, aber nicht jeden Tag. Er verwendet vor allem frische Lebensmittel und stellt das Mittagessen vollständig jeden Tag frisch her. Ich habe nichts gegen eine TK-Pizza oder ähnliches, ich esse es einfach selten, dass ist alles. Meine Kinder aber sollen so wenig wie möglich mit Designer-Food in Kontakt kommen.

wpid-dsc_0500.jpgZutaten
2,25 Liter selbstgemachte Hühnerbrühe
4 Hühnerbrüste
750 g Möhren
1 Kohlrabi
1/2 Knollensellerie
300g Kartoffeln (4-5 Stück)
1 Zwiebel
400g Sahne (2 Päckchen)
1 El Mehl
1 El gehackte Petersilie (2-3 Stängel)
1/4 Stange Lauch
Salz
Pfeffer
Muskat

Zubereitung
Die Brühe mit 1 gehäuften El Salz aufkochen, Hühnerbrüste reingeben, Hitze reduzieren und die Hühnerbrüste ca. 25 Minuten darin garen. Die Brüste herausnehmen, abkühlen und lauwarm in Würfel schneiden.
Möhren, Kohlrabi, Sellerie, Zwiebel und Kartoffeln schälen, in große Würfel schneiden und in der Brühe ca. 30 Minuten kochen, leicht abkühlen lassen und mit einem Pürierstab fein pürieren.
Sahne und Mehl verrühren, in die Suppe geben und aufkochen. Die Putenbrust und die Petersilie zusammen mit dem fein geschnittenen Lauch hinzugeben und alles auf kleiner Hitze für 3 Minuten mitkochen.
Mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken.
Mahlzeit!

Varianten

  • 0,5 Liter Brühe weglassen und nach dem Pürieren mit Orangensaft auffüllen.
  • Ingwer macht sich hervorragend an der Suppe.
  • Curry, Chili und Tobasco auch.
  • Die Petersilie kann durch Koriandergrün oder Thai-Basilikum ersetzt werden.
  • Um die Farbe der Suppe zu intensivieren 1 TL Kurkuma und 1 Tl Paprika zum Schluß unterrühren.

„Das Grüne mag ich nicht“ bekomme ich immer wieder zu hören… Bei dieser Suppe sage ich, dass Norbert das auch so macht und meistens ist es ok für meine Zwerge 😉 In der KiTa futtern beide den Teller ohne Wimpernzucken leer… das macht aber auch das Essen in großer Gemeinschaft, sag ich mir und weine mich abends in den Schlaf 😉 😀 😀 😀

 

P.S.: Als ich die Suppe zubereitet habe fehlte mir leider die Petersilie, falls jemand sie auf dem Foto sucht.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s