Brombeeren-Käsekuchen oder wie Resteverwertung lecker ist

Gestern war bei uns Gartenarbeit angesagt. Der Rasen brauchte einen neuen Haarschnitt und die Hecke auch. Meine Frau machte den Rasen und ich war bei der Hecke dran. Die Kinder vergnügten sich mal hier mal da. Sohnemann gab nach 20 Minuten bei der Hecke auf. In der Zeit hatte er allerdings auch schon 3 Schubkarren voll zum Flächenkompost gefahren und ich war zu den ersten Brombeeren vorgedrungen. Nach 5 Händen voll Brombeeren sagte er dann er hat keine Lust mehr zu arbeiten. Waren das nicht schöne Zeiten, als man sich das noch aussuchen konnte?

Nach 2 Stunden war ich aber auch so weit, dass ich keine Lust mehr hatte. Aber ich hatte in der Zwischenzeit immerhin etliche Meter Brombeergestrüpp aus der Hecke gezogen und zusätzlich über ein Kilo geerntet. Da war die Freude groß als ich mit der Schüssel um die Ecke kam.

Was bis heute übrig geblieben ist wurde in einen Brombeer-Joghurt zu Nachtisch verarbeitet bzw. kam in den Brombeeren-Käsekuchen. Resteverwertung pur war dieser Kuchen. Es war das letzte Ei, es war ein Joghurt-Rest, das letzte bißchen Schmand, brauner Zucker und Löffelbiskuit waren vom letzten Tiramisu übrig… Nur die Tüte Vanillepulver habe ich „frisch“ aufgerissen 🙂

Das Rezept ist ganz einfach. Normalerweise würde ich die Zutaten anders aufschreiben, aber mir war diese hübsche Variante aufgefallen. Ich meine die fallenden Zahlen der Gewichte. Seid ihr manchmal auch so? Komische Sache… vielleicht kann ein Arzt helfen?

Zutaten für eine 15 cm Formwpid-wp-1407680528357.jpeg

100 g Frischkäse
90 g Schmand
80 g Joghurt
70 g Löffelbiskuit
60 g brauner Zucker
50 g Butter
20 g Vanillepudding-Pulver
1 Ei (M)
Brombeeren (ich hab nicht gezählt oder gewogen, aber es werden circa 200 g gewesen sein)

Die Löffelbiskuit zermahlen und mit der geschmolzenen Butter vermengen. In die Form geben und bei 180 Grad (Ober- Unterhitze) für ca. 10 Minuten backen.

In der Zwischenzeit die anderen Zutaten vermengen. Drei Esslöffel davon auf dem leicht abgekühlten Boden verteilen. Die Brombeeren akkurat einsetzen und mit der restlichen Füllung übergießen. Den Kuchen einige Male kräftig auf die Arbeitsfläche knallen, so dass die Luftblasen austreten und die Oberfläche ganz glatt wird.

Den Kuchen bei 150 Grad mit Ober- Unterhitze für ca. 45 Minuten backen. Bei offener Ofenklappe auskühlen lassen.

wpid-wp-1407680523370.jpeg

Übrigens: ich habe den Kuchen bei tastesherif’s aktueller Aktion „Ich backs mir“ eingetragen. Guckt mal vorbei für jede Menge beeriger Inspiration. Alle weiteren „Ich backs mir“-Momente findet ihr hier.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s